Geld verdienen mit Facebook-Gruppen …

kann schon bald viel einfacher werden.

 

Eine Facebook-Gruppe zum Laufen zu bringen und vor allem auch am Laufen zu halten erfordert von den Admins tägliche intensive Arbeit zur Pflege der Inhalte und Kontrolle und Moderation der Konversationen /inklusive Streitschlichtung). Warum sollte man sich als Admin einer Facebook-Gruppe seinen (oft enormen) zeitlichen Aufwand nicht anständig honorieren lassen?

 

Viele Facebook-Gruppen entstehen aus einer spontanen Idee und werden mit einem enormen Enthusiasmus an den Start gebracht. Nur leider schaffen es die wenigsten Admins ihr Engagement auch auf Dauer durchzuhalten. Am Anfang überwiegt die Freude am Neuen aber oft schon nach ein paar Wochen oder Monaten merkt man als Admin, dass sich der große Aufwand irgendwie nicht rechnet.

 

Gerade, wenn man seine Facebook-Gruppe nicht privat oder als Hobby sondern seine Social-Media-Aktivitäten als Teil seines Online-Businesses betreibt und damit deshalb auch noch Geld verdienen muss, werden die anfangs so begeistert geführten Facebook-Gruppen zu einem Ballast, der eine Menge Zeit frisst aber nicht wirklich Geld einbringt. Irgendwann muss jeder Unternehmer sehen, wo er seine nur begrenzt verfügbare Zeit investiert: In den neuen vielversprechenden Online-Kurs oder doch die alte Facebook-Gruppe mit den immergleichen Diskussionen.

 

Das hat jetzt wohl auch Facebook erkannt:

 

“We know that admins invest their time and energy to maintain their groups, and some have told us that they would like tools to help them continue to invest in their community and offer more to members. Today, we’re piloting subscriptions with a small number of groups to continue to support group admins who lead these communities.”

 

Quelle: Facebook-Pressemitteilung vom 20.06.2018

https://newsroom.fb.com/news/2018/06/introducing-subscription-groups/

 

Übersetzung:

 

“Wir wissen, dass Admins ihre Zeit und Energie investieren, um ihre Gruppen zu pflegen und einige haben uns gesagt, dass sie gerne Tools hätten, um ihnen zu helfen, weiterhin in ihre Gemeinschaft zu investieren und ihren Mitgliedern mehr zu bieten. Heute pilotieren wir Abonnements mit einer kleinen Anzahl von Gruppen, um weiterhin Gruppen-Administratoren zu unterstützen, die diese Communities leiten.”

 

Kurz gesagt: Facebook wurde gedrängt Tools zu entwickeln, mit denen man mit Facebook-Gruppen Geld verdienen kann und Facebook hat sich tatsächlich etwas einfallen lassen, wohl auch, weil man selbst damit vielleicht auch ein wenig dazu verdienen kann. (Dazu unten mehr.)

 

Die neue Abo-Funktion für Facebook-Gruppen

 

Und es ist noch nicht einmal kompliziert. Administratoren sollen den Zugang zu ihren Gruppen als kostenpflichtige Abonnements anbieten können. Erste exklusive Tests mit ausgewählten Gruppen aus verschiedenen Bereichen laufen bereits. Dort können Admins einen monatlichen Abo-Preis von 2,99 – 29,99 Dollar festlegen. Bezahlt werden kann in diesem Test zur Zeit über den iTunes- und den Google-Store. Gekündigt werden kann ein solches Abo jeweils zum nächsten Monat.

 

Wie viel von dem Geld bleibt am Ende für den Admin?

 

Apple und Google behalten einen Teil der Summe und auch Facebook wird sich seinen Anteil genehmigen. Was am Ende beim Admin landet, kann man noch nicht sagen.

 

Und auch ob bzw. wann diese neue Gruppen-Funktion für uns in Deutschlang zur Verfügung stehen könnte, kann man überhaupt noch nicht sagen. Die Tests laufen noch und wenn, dann wird die Funktion bestimmt erst in den USA auf den Markt kommen und später nach Europa exportiert werden.

 

Meine Meinung: Sollte es aber über kurz oder lang zur Einführung des Gruppen-Abos kommen, ist dies natürlich eine interessante Möglichkeit Geld mit Facebook zu verdienen. Wer es schafft, eine stetig wachsende Gruppe aufzubauen und seine “Kunden” bei Laune zu halten, kann, ähnlich wie bei vielen anderen Abo-Modellen im Internet, wohl tatsächlich Geld damit verdienen. Vor allem, wenn man an die enormen Traffic-Möglichkeiten von Facebook denkt.

 

Aber: Erfolg wird man auch mit diesem Gruppen-Abo nur haben, wenn man den Leuten relevante Inhalte präsentiert, seine Gruppenkontakte hegt und pflegt und eine Community aufbaut, die auch wirklich einen Mehrwert für den Abonnenten bietet. Das aber bedeutet auch eine Menge Zeitaufwand und vor allem am Anfang, viel Mühe für wenig Lohn bis eine solche Gruppe sich wirklich “lohnt”. Wenn Leute Geld für etwas bezahlen steigt die Erwartungshaltung automatisch deutlich gegenüber kostenlosen oder werbefinanzierten Inhalten. Diese Erwartungen müssen erfüllt werden, Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat.  

Geld verdienen mit Facebook-Gruppen …